, Keller André

Bühnentraum geht nach langer Durststrecke in Erfüllung

Für die Musikgesellschaft Hausen ging nach 21monatiger Zwangspause ein Traum in Erfüllung: Sie konnte ihr Publikum wieder zu einem Konzert in die Mehrzweckhalle Hausen einladen.

Vor Konzertbeginn war Gelegenheit geboten, im Gemeindesaal bei einem feinen Schluck Aargauer Wein miteinander zu plaudern und sich mal wieder zu treffen.  

Moderator André Keller begrüsste um halb sechs rund 150 Konzertbesucherinnen und -besucher zum «Konzert zum Träumen» und zeigte als Einstieg in den Sonntagabend das Musikvideo, welches zur Lockdownzeit von den Mitgliedern der MG Hausen entstanden ist. Der erste Teil des Livekonzertes stand danach ganz im Zeichen der zweiten «Bläserklasse für Erwachsene». Unter sehr erschwerten Bedingungen starteten die Teilnehmer kurz vor dem ersten Lockdown ihre Ausbildung bei Ramona Welti und nun standen sie erstmals auf der Bühne. Mit einem breiten Repertoire demonstrierten sie auf eindrückliche Art und Weise, was in dieser kurzen Zeit möglich ist. Kurt Brunner führte gekonnt durch das Bläserklasse-Konzert. Nach dem Abschlusskonzert in den kommenden Wintermonaten wird dann der Start zur bereits dritten Bläserklasse erfolgen. Mehr Infos hierzu ab Dezember unter www.blaeserklasse-hausen.ch .  

Nun war es an der Musikgesellschaft mit ihrer Dirigentin Ramona Welti. Mit neuen Gesichtern aus der ersten Bläserklasse verstärkt erwachte der Verein aus dem Coronaschlaf mit dem James Last-Klassiker «Morgens und sieben ist die Welt noch in Ordnung». Das Publikum fand sich immer wieder in neuen Träumereien. Einmal war es die Weite der USA, bei welcher die Stadt Pasadena im gleichnamigen Stück von Jacob de Haan musikalisch beschrieben wird. Oder die 70er und 80er Jahre mit dem Disco-Überflieger «Hot Stuff» von Donna Summer sowie der Liebesballade «How Deep Is your Love» der Bee Gees. Mit «Beyond The Sea / La Mer» fanden auch die Reiseträume ans Meer einen Platz. Mit dem Südafrikanischen «Pata Pata» wurden die Freiheitsträume und die Lebensfreude zum Ausdruck gebracht. Bei diesem Stück übernahm Moderator Keller den Dirigierstab und Ramona Welti schnallte sich den E-Bass um. Gefühle und Emotionen kamen bei Publikum, Moderator und Mitspieler hoch bei «You Raise Me Up». Erstmals dabei und gleich mit Solobeginn die Oboe. Ein «Hühnerhautmoment» gespielt von Markus Oehler; er erlernte dieses Instrument in der Bläserklasse.  

Ein kleines, aber sicherlich feines Konzert der beiden Blasmusikformationen der MG Hausen an diesem Sonntag vor Adventsbeginng. Das Publikum schien begeistert und viele freuen sich auf das geplante Jahreskonzert vom 19. März 2022.

 

Text: André Keller
Bilder: Thomas Kaspar + Regula Blum